Tel.: 0171 54 65 785

Die Vorteile einer Wandheizung

Wandheizungen geben die Wärme gleichmäßig als Strahlung ab. Diese Wärme wird wie die Sonnenstrahlung vom menschlichen Körper als besonders wohltuend und behaglich empfunden. Die Raumluft bleibt weitestgehend verwirbelungsfrei und behält ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt.

Im Gegensatz dazu erwärmen herkömmliche Heizkörper die Luft. Die Luft zirkuliert, dabei werden Partikel wie z.B. Hausstaub und Milben verwirbelt. Die aufsteigende Wärme sorgt für einen warmen Kopf und kalte Füße.

Die Behaglichkeit hängt neben der Raum-(luft-)temperatur von der Temperatur der Wandflächen ab. Mit einer Wandheizung kann die Raum-(luft-)temperatur gesenkt werden, ohne die Behaglichkeit zu beeinflussen. 3°C weniger bei der Raum-(luft)-temperatur bedeuten rund 18% Heizkostenersparnis.

Das WEM-Klimaelement ist eine modulare Wandheizung. Es besteht aus einer Lehmbauplatte, in die ein Heizregister (wasserführende Rohrleitung) eingelassen ist. Das wohlige Empfinden durch wärmende Strahlen der Sonne oder eines Kachelofens entsteht durch das Prinzip der Wärmestrahlung. Dabei wird die Wärme direkt an die Umgebung abgegeben (vielleicht kennen Sie das Gefühl des sonnengewärmten Rückens mitten im Schnee). Genau so arbeiten die Systeme der WEM Wandheizung.

Anders bei konventionellen Heizkörpern: hier muss die gesamte Luft aufgeheizt werden (Konvektion), dabei wird die Luft ausgetrocknet und es entstehen die durch Konvektionsheizungen üblichen Luft- und Staubverwirbelungen, die vom Menschen als unangenehm empfunden werden. Durch die Strahlungswärme der Wandheizung bleibt die Luft weitgehend unbewegt. Die von den Wänden ausgehende Infrarotstrahlung ist für den menschlichen Organismus besonders angenehm und verträglich – wie eben von der Sonne selbst.

Die Raumluft behält ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt, Schimmel und Milben haben keine Chance. Dadurch eignen sich Wandheizungssysteme besonders für Allergiker und Asthmatiker.

Das WEM Klimaelement zeigt auch im Hochsommer, wie genial seine Funktionsweise ist. Wenn kühles Wasser in das System geleitet wird, lässt sich auch der heißeste Sommer in angenehmen Temperaturen und ohne den Schnupfen und den Lärm, den die konventionellen Gebläse meist verursachen, genießen.

Der Bedarf an Wandheizung ist abhängig vom Zustand des jeweiligen Gebäudes und liegt in der Regel zwischen 25 Prozent und 50 Prozent der Wohnfläche. Bei der Renovierung von Altbauten kann unter Umständen eine zusätzliche Wärmedämmung erforderlich werden. Dies sollte im Einzelfall geprüft werden. Sie erhalten für jeden Einsatzfall eine umfassende und kompetente Beratung.

© 2018 Dirk Schmidt | Alle Rechte vorbehalten